Galloways

Das Gallowayrind gehört zu den ältesten Rinderrassen der Welt. Sein Ursprung liegt in Schottland. Die Galloways eignen sich ausgezeichnet für die Mutterkuhhaltung. Sie bringen bei extensiver Robusthaltung eine Fleischleistung von hervorragender Qualität. Sie sind friedfertig, genügsam, widerstandsfähig, langlebig und von Natur aus hornlos. Sie besitzen ein langhaariges, schwarzes Fell mit mahagonifarbenen Haarspitzen.

Ihr Leben auf dem Döltschihof

Unsere Kühe kalben saisonal im Oktober. Die Kälber verbringen die gesamte Säugezeit von etwa 10 Monaten bei ihren Müttern, die mit ausgeprägtem Mutterinstinkt über die Jungmannschaft wacht. Während dem Frühling und Sommer verbringen Sie 3 Monate auf der Alp Taslaina in Sent im Unterengadin. Gegen Ende der Alpzeit werden die mittlerweile schon ziemlich grossen Kälber von ihren Müttern von der Milch entwöhnt. Die Mütter müssen sich auf die nächste Geburt vorbereiten!

Die Kälber können direkt nach dem Alpabzug von ihren Müttern getrennt auf die Weiden in Albisrieden. Sie sind nun keine Kälber mehr sondern entweder Rinder oder Ochsen. Diese Jungmannschaft bleibt nun zusammen bis die Rinder mit 2 Jahren wieder in die Mutterkuhherde mit dem Zuchtstier integriert und selbst zu Mutterkühen werden. Die Ochsen dienen zur Fleischproduktion. Sie bekommen das beste Futter unseres Betriebes und erreichen mit ca. 27 Monaten Schlachtreife. Sie fressen ein Leben lang nur das Gras unseres Betriebes und dürfen 2 Sommer auf die Alp.

Das Galloway-Fleisch

Das Fleisch zeichnet sich durch feine Muskelfasern und eine ausgewogene Marmorierung (intramuskuläre Fetteinlagerung) aus und ist dadurch saftig und zart. Selbst Spitzenköche sind begeistert von diesem aussergewöhnlichen Fleisch.

Genetisch bedingt und durch extensive Weidehaltung ist im Galloway Beef ein hoher Gehalt an ungesättigten Fettsäuren nachweisbar. Der strikte Verzicht auf Futterzusätze wie tierische Eiweisse, Antibiotika und Wachstumshormone machen Galloway Beef zu einem Nahrungsmittel mit hoher Qualität.

Das Fleisch wird traditionell trocken im Kühlraum während 4 Wochen gelagert. Dies erlaubt eine optimale Reifung des Fleisches und die Ausbildung von typischen Aromastoffen. Danach wird das Fleisch fachmännisch durch einen bio-zertifizierten Metzger in Portionen geschnitten. Die Wurstwaren werden nach den Bio Suisse-Richtlinien produziert und sind frei von künstlichen Aroma- und Farbstoffen.

Weitere Infos erhalten Sie unter: www.galloway-swiss.ch

Die Rasse Galloway wird in der Schweiz durch das Herdebuch von Mutterkuh Schweiz betreut.