Geissen

Unsere Geissen (nicht Zottel, Zick und Zwerg sondern Maggie, Zick, Jurka und Johanna) bekommen jedes Jahr von Januar bis März je 1-2 Gitzi. Die Gitzi dürfen bei der Mutter säugen. Sobald sie gross genug sind und Heu und Gras fressen, werden die Mütter zu unserer Selbstversorgung gemolken. Den Sommer dann verbringen die Geissen auf der Alp Es-cha oberhalb von Madulain im Oberengadin, wo sie sich an Alpenkräutern gütlich tun. Im Herbst nach dem Alpabzug werden die Gitzi mit gut halbjährig geschlachtet und das Fleisch als Alpengitzi verkauft. --> Fleischverkauf 

Mit dieser kleinen Geissenherde beteiligt sich der Döltschihof an der Erhaltung der vom Aussterben bedrohten Rasse der Stiefelgeissen. Deren Ursprung ist im Sarganserland. Mehr Informationen über die Rasse finden Sie auf www.prospeciarara.ch